Spektakuläre Aktionen und tolle Tricks
Der erste Sieger des AZ Beach Soccer in Natendorf heißt: Teutonia Uelzen. Im Finale setzten sich die Kreisstädter am Sonntagabend im Finale mit 2:0 gegen das Team "Primus inter pares"durch. Teutonia ist jetzt zusammen mit den zweit- und drittplatzierten Teams (Primus inter pares und IG-13 Natendorf) für das Beach-Soccer- Masters Finale Mitte Juli in Köln qualifiziert. Außerdem erhalten die Blau-Gelben einen Hotelgutschein für die Übernachtung im Kölner Maritim Hotel für 12 Personen vom 18. auf den 19. Juli.

Nach Abschluss der Vorrunde qualifizierten sich die besten acht Teams für das Viertelfinale. Das beste Team der Vorrunde und somit Favorit auf den Turniersieg war das Team der "BSC Miszies".

Das traf im Viertelfinale auf die Lokalmatadoren aus Natendorf, die sich in ihrer Gruppe als Dritter für das Viertelfinale qualifizieren konnten. In einer hochspannenden und emotionsgeladenen Partie gab es sofort eine riesige Überraschung, denn die Gastgeber schlugen die hochgewetteten Jungs von "BSC Miszies" mit 3:2. Im zweiten Viertelfinale setzte sich das routinierte Beach-Soccer-Team "Primus inter pares" mit 6:2 gegen die Bezirksoberliga-Absteiger aus Jesteburg durch. In den beiden anderen Viertelfinalpaarungen war es dann wieder spannender. Zuerst besiegte Teutonia Uelzen die LeG-Jack 007 mit 4:2. Die BeachKicker aus Berlin mit ihrem Nationalspieler Martin Krause behaupteten sich im vierten Viertelfinale mit 3:2 gegen den SV Emmendorf.

Durch den Sieg von BeachKick Berlin war bereits vor dem Halbfinale klar, wer sich für das Masters-Finale Mitte Juli in Köln qualifiziert hat, denn die Kicker aus Berlin waren mit nur vier Spielern angetreten und liehen sich den Torwart der "Los Diablos de la playa" aus. Sie wurden deshalb nicht gewertet.

Im Halbfinale trafen die Gastgeber IG-13 Natendorf auf "Primus inter pares". Die Kicker aus Mecklenburg-Vorpommern spielten ihre technischen Vorteile aus und gewannen durch drei Treffer ihres Toptorjägers Johannes Thon mit 3:0. Das zweite Halbfinale war gleichzeitig wohl das beste und hochklassigste Spiel des Turniers. Die Bezirksoberligaspieler der Uelzener Teutonen setzten sich am Ende gegen die konditionell stark abbauenden BeachKicker aus Berlin mit 6:4 durch. In der Frauen-Konkurrenz war früh klar, dass der MTV Barum nach seinem erfolgreich gestalteten Aufstiegsspiel am Sonnabend konditionell nicht mehr ganz auf der Höhe sein konnte. Die Barumerinnen verloren die Spiele gegen die Frauen aus Bergedorf und Berlin. Diese bestritten dann auch das Finale, in dem sich die Hanseatinnen mit 5:2 gegen die BeachLadies aus der Bundeshauptstadt durchsetzen.

Im Herren-Finale besiegte Teutonia Uelzen das Team "Primus inter pares" mit 2:0. Die Treffer in der 14-minütigen Partie erzielten Till Marks in der 11. und Gerrit Rodatz in der 13. Minute.

Viele weitere Bilder hier auf der Fotostrecke.