Scheiß drauf…Beach Soccer Cup Natendorf ist nur einmal im Jahr!
Donnerstag, den 11. Juli 2013 um 19:14 Uhr

Diese Zusammenfassung ging einhellig durch die Natendorfer Sandarenen!

Entsprechend ausgelassen war die Stimmung sowohl am Freitagabend und Samstagabend sowohl bei den Teilnehmern, also auch bei den Besuchern des Beach Soccer Cups in Natendorf.

Jedoch wurde der Sport dabei nicht außer Acht gelassen, denn bereits um 10:00 Uhr baten die sechs ausgebildeten Beachsoccer Schiedsrichtergespanne zum Dienst am Ball.

Wie im letzten Jahr auch wurden 2013 zwei Plätze teilweise durchpflügt und teilweise wunderbar bespielt.

Bereits zu Beginn wurden die Mitfavoriten „Sandale Jerusalem“ gebeten Ihre Visitenkarte abzugeben…sie taten dies auch sehr eindrucksvoll und wischten die „Bit Bulls“ vom Sand.

Direkt im Anschluss war ein Turnierneuling (allerdings kein Beachsoccerneuling) am Start.

Mit „Hohensee United“ stellte ein weiterer Favorit sofort klar, dass der Sieg an diesem Wochenende nur über ihn gehen sollte. Unbeeindruckt von der langen Anreise wurde ein Kantersieg über „Wriedel II.“ gefeiert.

Der Favoritenkreis wurde durch das Auftreten von „primus inter pares“ und den „Beach Boys Kassel“ erweitert…es sollte jedoch eine kleiner Überraschung am Ende geben.

Die Partykönige der letzten Jahre „Römme United“ sollten in diesem Jahr einen speziellen Traum leben…neben der dritten Halbzeit wurde diesjährig erstmals die Vorrunde überstanden.

Wer hier sagen möge Zufall, der sieht sich getäuscht, denn mit drei Siegen aus fünf Spielen gelang dies recht eindrucksvoll und entsprechend überraschend!

Auch die Frauenkonkurrenz hatte es in sich…so wurden zwei Halbfinalteilnehmer lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses auserkoren.

Der Sonntagvormittag stand im Schatten der Nacht zuvor, jedoch erholten sich die Teams recht schnell und starteten in den Finalrunden so richtig durch…kaum ein Spiel, bei dem nicht mindestens fünf Tore fielen.

Überraschungshalbfinalist MTV Barum musste sich mit den Auswahlen aus Mecklenburg Vorpommern auseinandersetzen…so zogen Sie gegen „Hohensee United“ noch den Kürzeren, konnten allerdings im kleinen Finale gegen „primus inter pares“ den dritten Platz sichern.

Es kam wie es kommen musste…„Sandale Jerusalem“ und „Hohensee United“ konnten sich nur gegenseitig schlagen und bestritten das große Finale, in dem die Mecklenburger ihre Erfahrung auf dem Sand einbringen konnten und schließlich absolut verdient den Pott in die Höhen recken durften.

Sieger des Männerturniers: Hohensee United

Bei den Damen konnte die Dominanz der Frauen des MTV Barum nicht gebrochen werden…sie setzten sich souverän in ihrer Gruppe durch und marschierten mit riesen Schritten durch Halbfinale und Finale Richtung Turniersieg. Dieser wurde dann um 16:29 Uhr mitteleuropäischer Zeit durch einen 4:2 Sieg gegen die „Füchse Garlsdorf“ besiegelt.

Sieger des Frauenturniers: MTV Barum

Herausragende Kicker dieses Wochenendes waren Torsten „Totti“ Abraham und Jasmin Papenburg der jeweiligen Siegerteams aus Hohensee und Barum. Viele Burgen wurden von den beiden Offensivkräften gestürmt und letztlich hatte Torsten 21 Treffer auf dem Konto und Jasmin durfte 13 Mal zum Jubeln in die Fankurve abdrehen!

Torschützenkönige des Turniers: Torsten Abraham und Jasmin Papenburg

Abgedreht sind auch einige Zuschauer bei den beiden Kommentatoren, die wie immer die Veranstaltung mit Witz und Musik begleitet haben.

Auch wurde das gesamte Turnier von Erwin Sawert verfolgt, der mal wieder eine Auswahl aus seinen Fotos auf seiner Homepage veröffentlicht (http://www.Sportgalerie-Sawert.de).

Wie in jedem Jahr steht der Sport zwar im Vordergrund, jedoch wird für die übernachtenden Teams und Gäste ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten, dass in der Beach Party am Samstagabend gipfelt.

Der Fips Mitmachzirkus animiert in vielen alten Hasen wieder die Kinder und so zogen viele geschminkte Kicker in die Natendorfer Sandarenen ein. Auch konnte man seine Surffähigkeiten mit einem Simulator unter Beweis stellen. Ein Hüpfburg für die ganz Kleinen durfte natürlich nicht fehlen.

Die beiden ausgebildeten Krankengymnasten, die sich der muskulären Probleme der Spieler annahmen kamen gut ins Schwitzen. Das war zweierlei ein guten Zeichen, denn zum Einen unterstrich das den wohltuenden Effekt einer solchen Massage und zum Anderen wurde jedes Fallrückzieher Tor mit einem Massagegutschein belohnt…und es sind einige davon gefallen!

Für weiteren Flair sorgte die Sambagruppe, die mit artistischen Einlagen so manchen Zuschauer beeindruckte!

Das Partyzelt, auch liebevoll „Tempel des Wahnsinns“ genannt, wurde seinem Namen wieder voll und ganz gerecht. Die JunX aus Hamburg legten ein Feuer, dass die ganze Nacht lodern sollte.

Als es drohte auszugehen legte das „Obex DJ Team“ einen Gassenhauer nach dem nächsten auf und ließ das Volk bis 04:00 Uhr früh morgens nicht zur Ruhe kommen…einfach GEIL!

Es wurde getanzt, gelacht, Unfug getrieben…einfach Party gemacht! Das in Kombination mit dem Motto dieses Jahres lässt erahnen, dass einige Lachfalten bei den Teilnehmern hinzukamen.

Auch hier wurde eine Auswahl an Fotos von der AZ Uelzen veröffentlicht (http://www.az-online.de/lokales/landkreis-uelzen/partyfotos/beach-party-beim-beach-soccer-natendorf-2981698.html).

Am Morgen danach wurde der Start in den Tag dann mit einem reichhaltigen Frühstück versüßt…das Team um Ingomann bereitete wie bereits im Jahr zuvor eine Sportlermahlzeit vor, um die Freunde auf Trab zu bringen…es gelang!

Am 12. Juli 2013 machen sich sieben Teams vom Natendorfer Turnier auf den Weg zur nächst höheren Stufe: den deutschen Meisterschaften des DBSV in Saarlouis, Saarland (http://www.dbsv.net). Dort geht es dann gegen die Qualifikanten aus anderen Turnieren Deutschlands um die Krone des Deutschen Beach Soccer Verbands.

Einen riesen Dank möchten wir dem Team aussprechen, dass das komplette Wochenende unermüdlich Dienst geleistet hat, um den Gästen des Beach Soccer Cups eine schöne Zeit zu bereiten…das geht los beim Team, dass die gesamten Aufbauarbeiten und Abbauarbeiten leistete, geht weiter beim Verpflegungsteam und endet schließlich bei der Turnierleitung, den Zeitnehmern und Schiedsrichtern.

Auch die Sponsoren und Gönner des Turniers haben viele neue Ideen und Anreize gesetzt, für die sich der SV Natendorf bedanken möchte.

Alles in Allem war das Turnier auch in diesem Jahr ein voller Erfolg und gibt begründeten Anlass für jeden Teilnehmer und Besucher des Events im nächsten Jahr das letzte Wochenende in Juni freizuhalten, denn wir wollen nochmals dran erinnern:

BEACH SOCCER CUP IN NATENDORF IST NUR EINMAL IM JAHR!