Rostocker „robben“ sich zum Sieg
Montag, den 27. Juni 2011 um 13:33 Uhr

ab/lw Natendorf. Die Rostocker Robben haben sich gleich bei ihrem Debüt den Sieg beim 3. AZ Beach Soccer Cup gesichert. Das Team von der Ostseeküste setzte sich in einem spannenden Finale gegen den Topfavoriten BeachKick Berlin durch. Den Siegtreffer erzielte der überragende Rostocker Christoph Thürk, der sich auch mit 26 Treffer die Torjägerkrone angeln konnte.

Bei den Frauen konnten sich die Lokalmatadorinnen des MTV Barum über den Sieg freuen. Im Endspiel gewannen sie gegen den TSV Stelle mit 5:3.

Vor über 600 Zuschauern an beiden Turniertagen gewann zum Schluss des anstrengenden Events die etwas glücklichere Mannschaft aus Rostock. Nach spannenden und teilweise hochklassigen Spielen standen sich auch in den

Halbfinalspielen die spielstärksten Teams gegenüber. Im ersten Halbfinale trafen die Rostocker Robben auf den Vorjahressieger Sambatänzer. In dem besten Spiel der Tages setzten sich die Rostocker am Ende knapp mit 2:1 durch. Das zweite Semifinale war nicht minder spannend. Der zweimalige Finalist Primus inter pares unterlag nach einer 4:2-Führung noch dem Team BeachKick Berlin mit ihrem Starspieler Martin Krause, der immerhin 16 Treffer erzielen konnte. Die Berliner zogen somit ins Finale ein, mussten sich aber dort den Rostockern beugen. Die „Robben“ freuten sich nicht nur über den Siegerpokal, sondern noch mehr über den Gutschein für ein Wochenende im Seehotel Weingärtner in Bosen. Dort findet dann auch die deutsche Beach Soccer Meisterschaft statt, an dem dann auch die Rostocker teilnehmen werden.

Bei der letzten Ausgabe des AZ Beach Soccer Cups wurden sie noch Gruppenletzter. In diesem Jahr sicherten sich die Landesliga-Frauen des MTV Barum den Sieg. Zusätzlich zu dem AZ Beach Soccer Cup Pokal freuten sich die Blau-Weißen noch über einen Scheck in Höhe von 300 Euro. Gestiftet von der Firma Molda AG. Schon in der Vorrunde dominierten die Lokalmatadorinnen und holten die maximale Punkteausbeute - 5 Spiele 15 Punkte. Das Finale war bis kurz vor dem Schluss spannend. Der TSV konnte zweimal die Führung der Barumerinnen egalisieren. Doch dann setzte sich der MTV ab und gewann am Ende verdient mit 5:3. Der MTV stellte mit Jasmin Papenburg auch die beste Torschützin des Turniers mit 14 Treffern. Den dritten Platz holte sich der TSV Wallhöfen II nach Penaltyschießen mit 3:2 gegen die BeachLadies aus Berlin.